Clubleben

Skitag auf dem Stoss

Am Samstag, 9. März 2013 trafen sich um 08.30 Uhr zehn motivierte Skifahrer/-innen bei der Standseilbahn in Schwyz/Schlattli, um die Pisten auf dem Stoos unsicher zu machen. Nachdem wir uns zuerst auf den Pisten vom Fronalpstock eingefahren hatten und auch die zwei Teilnehmer, welche von Morschach angereist waren gefunden hatten, erkundigten wir die schwarzen Pisten des Klingenstocks. Ob ”Franz-Heinzer-Piste” oder ”Mauris-Carving-Piste” - wir wollten alle Wege ausprobieren.

Nach dem Mittagessen im Gipfelrestaurant Fronalpstock musste natürlich noch das obligatorische Beweisfoto geschossen werden, wo wir auf freundliche Hilfe des Fotografen einer anderen Gruppe zählen konnten. Auf jedem Bild ragt jedoch einer seiner Finger in die Linse. Die korrigierte Foto ist kein Meisterwerk, jedoch notwendig als "Zeitzeuge".

Nach einem kleinen Apéro im Pistenrestaurant Welesch wurden wir um 17.00 Uhr im Hotel Alpstubli erwartet und konnten den Tag in gemütlichen Rahmen mit ausgezeichnetem Essen und Service ausklingen lassen. Besten Dank den Organisatoren für diesen tollen Tag an einem tollen Ort und in toller Gesellschaft. Helen Marbot.



Skitag Wildhaus vom 10.03.2012

Am Samstagmorgen trafen sich 12 Skifahrer und Skifahrerinnen um einen schönen Skitag zu erleben. Mit Hilfe des Beifahrers und des Navigationsgerätes fanden wir den Weg nach Wildhaus. Auf dem mit dem Pistenfahrzeug frisch präparierten Parkplatz wurden die Autos abgestellt. Nach dem lösen der Tageskarten ging es sogleich los und das für alle unbekannte Skigebiet wurde erkundet.

Auf dem Rücken der Churfirsten wurden die Pisten unsicher gemacht. Die Schneebedingungen waren trotz angenehmen Temperaturen den ganzen Tag sehr gut. Auf dem Chäserrugg stärkten wir uns mit grossen Schnitzeln, Aelplermagronen und anderem. Es herrschte klare Sicht auf unzählige Berge. Am Nachmittag wurden weitere Skipisten ausprobiert. Die kombinierte Sessel-/Gondelbahn von Alt St. Johann auf die Alp Sellamatt sorgte für kurzes Staunen. Ob beim Bau keine Einigung erzielt werden konnte und ein gut schweizerischer Kompromiss gefunden wurde? Im Rest. Oberdorf musste vor der Heimfahrt noch der Durst gelöscht werden. Bei einem feinen Nachtessen im "Pöstli" in Rifferswil fand der Tag einen schönen Abschluss.

   Fotos Skitag Wildhaus



Bike-Wandertag vom 21. August 2011

Schon eine Woche im Voraus sagten die Meteorologen für den Sonntag, 21. August 2011 gutes Wetter voraus. Und sie hatten nicht zuviel versprochen: Die sechs Mountainbiker, die elf Wanderer und die sechs Spaziergänger durften sich bei prächtigem aber heissem Sommerwetter auf ihre jeweiligen Routen begeben.

Bereits um 7.15 Uhr starteten die Biker in Rickenbach SZ ihre anspruchsvolle Tour. Der Aufstieg führte über Gibel - Fallenflue - Eseltritt zur Ibergeregg. Dort war im Bergrestaurant von Thomas Bürgler die erste Verpflegung fällig. Die sechs Biker waren schnell unterwegs und deshalb reichte es für einen Umweg über die Rothenfluh. Dann ging es via Holzegg weiter zum Grillhüttli, welches oberhalb vom Brunni SZ liegt. für uns Wanderer ging es, nach einer Stunde mehr Schlaf, um 8.15 Uhr bei der Kirche in Trachslau los. Das erste Ziel war der Nüsellstock. Der rund einstündige Aufstieg führte uns durch eine wunderschöne Waldlandschaft. Gross und klein kam ins Schwitzen und wir waren froh um die schattige Route. Auf dem Nüsellstock genossen wir bei wunderbarem Ausblick unseren Znüni. Nachher ging es weiter auf dem Grat, immer mit dem Grossen Myten als Wegweiser im Blickfeld. Durch Kuhweiden und über Moorgebiete führte uns der Weg über das Hoch Tändli zum Grossbrechenstock. Zwischendurch gab es für Moni eine ungeplante Abkühlung: 'sie hät en Schuhe voll usezoge'.

Das Tempo war gemütlich, denn mit Nik und Selina, beide 7, war auch die jüngste Wandergeneration vertreten. Bei unserem letzten Trinkhalt konnten wir bereits das Grillhüttli erkennen. Und mit der Vorfreude auf den feinen Spaghetti-Zmittag machten wir uns auf den Abstieg via Brüschrain zum Grillhüttli. Die gesamte Wanderzeit betrug rund 3 1/2 Stunden. Kurz nach uns trafen auch die Spaziergänger ein. Robi Graf und Christian Meier kamen mit den vier jüngsten Teilnehmern direkt vom Brunni ins Grillhüttli. Sie wählten allerdings die steile Route direkt dem Skilift entlang, sodass aus dem vermeintlichen Spaziergang ein strenger Aufstieg wurde.

Das Küchenteam Evi Schnyder und Flo Bruhin hatte hervorragende Arbeit geleistet und verwöhnte uns alle mit einem Dreigangmenu: grüner Salat, feine Spaghetti und zum Schluss noch Kaffe und Kuchen. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die beiden! Wir genossen alle die gemütliche Mittagspause.

Nach dem Zmittag pedalten die Biker hinauf zur Haggenegg. von dort ging es in spektakulärer Fahrt den Waldweg nach Rickenbach hinunter. Vor allem Martin Unternährer, der älteste Teilnehmer und fit wie ein Turnschuh, stellte sich als richtiger Bergfloh raus. Die Abfahrt verlief nicht ganz sturz-, aber zum Glück unfallfrei. Der Blick auf den Velocomputer zeigte den verschwitzten aber zufriedenen Velofahrern die vollbrachte Leistung: 38.5 km und 1400 Höhenmeter!

Die Wanderer und die Spaziergänger hatten noch den kurzen Abstieg ins Brunni vor sich. Dort wartete auch bereits das Postauto, welches alle zurück nach Trachslau brachte. Der Bike- und Wandertag hat richtig Spass gemacht und ich freue mich bereits jetzt auf nächstes Jahr!    Barblin Meier

   Fotos vom Biker-Wandertag



Skitag Sörenberg

Acht motivierte Schneesportler machten sich am Samstagmorgen den 12.3.11 auf den Weg nach Sörenberg. Dort angekommen wurde auf der Rossweid parkiert und mit dem Sessellift, gleich daneben, fuhren wir bis zur Spitze. Los gings, die Tageskarte soll ausgenutzt sein. Das Wetter war auf unserer Seite, blauer Himmel und Sonnenschein, was will man mehr.
Dank Renés Hilfe wurde das Skigebiet überschaubar, er führte uns zu den besten Pisten. Einige Abfahrten später kehrten wir in das gutbesuchte Schwand Restaurant zum Mittagessen ein. Leider bedeckte sich der Himmel mit Wolken doch die Sicht blieb klar und es konnte weiter gehen. Frisch gestärkt wurden die Pisten wieder unsicher gemacht.
Die ersten fünf fand sich schnell in der Schneebar ein, wo es sich schon einige Häschen bequem gemacht hatten. Die Abgabe von Alkohol wird in Sörenberg streng kontrolliert, zum Glück hatte ich einen Ausweis sonst hätte Stefan anstelle eines Pflümli nur ein Schümli bekommen. Auch die ganz Angefressenen fanden den Weg zu uns und die letzte Abfahrt konnte angetreten werden. Zurück im Säuliamt liessen wie den Abend im Restaurant Bahnhöfli in Mättmi bei einem feinen und gemütlichen Abendessen ausklingen.

   Foto 1            Foto 2

Clubrennen Alpin 2011

Sonntag, 16. Januar 2011. Wir trafen beste Bedingungen im Brunni (Alpthal). Der Lauf war vom Skiclub Alpthal zügig ausgesteckt. Das Wetter spielte mit. Die morgens noch pickelharte Piste wurde mit der Sonne angenehm befahrbar. Ein toller Renntag, glücklicherweise ohne Verletzte.

   ganzer Bericht           Rangliste          Fotos


Schneeschuh-Wanderung vom 09. Januar 2011

Bei minus drei Grad und stiegen wir sechs geführt von Heinz Maag vom Brunni-Alpthal in Richtung Holzegg auf, wo uns die Sonne direkt ins Gesicht lachte. Über den Grat erreichten wir bei frÜhlingshaften Temperaturen nach gut drei Stunden den Furggelenstock (1658 m). In der SkihÜtte auf der Furggelen genossen wir eine Suppe. Der stÜndige Abstieg zurÜck ins Brunni-Alpthal ging im inzwischen sulzigen Schnee fast wie von selbst.

   ganzer Bericht           Fotos


Bike- und Wandertag vom 15 August 2010

Für Sonntag war Gewitter vorhergesagt. Zudem hatte es die Tage zuvor in Strömen geregnet. Wir mussten unsere Biketour und Wanderung schweren Herzens absagen. Der Skiclub wäre aber seinem Ruf nicht gerecht geworden, hätten wir den Anlass abgesagt. Die aufgestellte Truppe, die auf verschiedenen Wegen im Dauerregen im Grillhüttli eintraf, genoss die feine Pasta, welche wir der Küchentruppe Evi, Anne und Reto zu verdanken hatten. Anschliessend wurde bei Kaffee, Kuchen und musikalischer Begleitung bis zum Abend gespielt, geplaudert und gelacht.


Skitag Savognin vom 20. März 2010

Am Samstagmorgen trafen sich 7 Skibegeisterte und machten sich auf, mit dem Ziel, das Skigebiet in Savognin zu erkunden. Einige besichtigten unterwegs noch die Eisfälle in der Via Mala-Schlucht. In Savognin angekommen, wurden die Tageskarten gelöst und mit dem Sessellift gings gleich bis auf den 2670 Meter hohen Piz Martegnas. Mit Hilfe der Panoramakarte wurden die umliegenden Berge bestimmt. Auf den gut präparierten Pisten waren nur wenige Leute unterwegs. Trotz den vorhandenen Wolken war die Sicht immer gut. Beim Mittagessen im Steil Alva standen die Pommes Frites hoch im Kurs, garniert mit verschiedenen Beilagen und Saucen. Frisch gestärkt wurden die nächsten Pisten getestet. Vor allem im Tal herrschten bereits recht frühlingshafte Temperaturen, am Berg blies ein spürbarer Wind. Vor der letzten Abfahrt wurde nochmals der Durst bekämpft. Bald jedoch wollte das Beizenpersonal den Feierabend antreten. So blieb uns nichts anderes übrig, als die Heimfahrt anzutreten. Am Abend wurden im Rest. Post die verbrauchten Kalorien mit einem feinen Nachtessen wieder aufgefüllt und ein schöner Tag ging zu Ende. Luzia           Fotos


Samstag, 27. Februar 2010 - Fondueplausch Biberegg

Am Samstagmorgen begrüssten sich bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen drei Ski- und Snowboardfahrer am Skilift Biberegg. Positiv überrascht von den tollen Schnee- und Pistenverhältnissen genossen wir den Tag mit "Norwegern" und Röschti. Zum Fondue-Highlight trafen nach dem Einnachten unsere Gäste aus dem Säuliamt in der eingeheizten und nun gemütlichen Skihütte ein. Unsere Tourengruppe hatte ihre gewohnte Vollmond-Skitour mit einem Besuch der Skihütte verbunden. Gemeinsam genossen wir das feine Fondue, Weisswein, Kaffee und Kuchen. In Erinnerung bleiben der urgemütliche Abend und die vielen herzhaften Lacher. Vielen Dank an alle Teilnehmer! Luzia


Sonntag, 7. Februar 2010 - Erste Schneeschuh-Tour des Skiclubs

Eine kleine Gruppe unentwegter Clubmitglieder wanderte unter der Leitung von Heinz Maag auf den Wildspitz (1580 m). Die Autos parkierten wir im Hürital bei der Stutzhütte. Durch märchenhaft verschneiten Wald ging es über den Urzlenboden hinauf zum höchsten Punkt des Rossbergs. Auf dem ganzen Weg kamen wir leider nie ganz zum Nebel raus. Dafür freuten wir uns umso mehr, im Bergrestaurant einzukehren, wo sogar Wildsau auf dem Menüplan war. Hinunter ging es übers Zuger Alpli zurück zu den Autos. Insgesamt eine sportliche Tour, welche allen Teilnehmern gut gefiel.


Clubrennen vom 17. Januar 2010

Das diesjährige Clubrennen wurde im Brunni-Alpthal bei idealen Schneeverhältnissen durchgeführt! Leider hatte uns Petrus Schneeregen angekündigt, so dass die Teilnehmerzahl etwas spärlich ausfiel. Auf dem zügig gesteckten Lauf, der vom Skiclub Alpthal souverän ausgeflaggt wurde, konnten alle Rennfahrer ihr Bestes geben. Die Strecke blieb so gut erhalten, dass sich im zweiten Lauf fast Alle verbessern konnten. Die Tagesbestzeit und den Clubmeistertitel hat sich Martin Tschümperlin ergattert. Herzliche Gratulation!

Allen Teilnehmern gebührt ein grosses Kompliment. Es war schön zu sehen, wie der Eine oder Andere dank dem Renn-Adrenalinschuub, über sich hinauswachsen konnte.

   Rangliste

Bike- und Wandertour vom 16. August 2009

Das Ziel ist bekannt: das altbekannte Grillhüttli auf der Haggenegg, wo sich Biker und Wanderer treffen werden zum gemeinsamen Spaghettiplausch.

   ... mehr im Bericht Bike/Wandertag 09


Biketour

Die Strecke führte über Trachslau, Richtung Tritt und Panoramastrasse hoch über dem Sihlsee zum hüchsten Punkt "Heitlenen" 1403 Meter .ü.M. Bei unserer ersten Pause genossen wir die herrliche Aussicht auf den Sihlsee.

   ... mehr im Bericht der Bikertour


Fondueplausch vom 14. Februar 2009

Bis abends um 6 Uhr hatten sich 9 Personen eingefunden, die einen per Ski, die andern zu Fuss und mit Schneeschuhen.

   ... mehr im Bericht Fondueplausch



Jahresbericht zur Saison 2008/09

An der GV im November 2009 war die Wahl eines neuen Vorstandsmitglieds in das heissbegehrte Amt mit der goldigen Person von Evi Schnyder unumstritten.

   ... mehr im Bericht zur GV 08/09



Skitag in Elm vom 21. März 2009

Dieses Jahr war der Skitag genau auf den Frühlingsanfang angesagt. Das Wetter spielte hundertprozentig mit. Ein Tag mit traumhafter Fernsicht, aber am Morgen noch ziemlich kalt.

   ... mehr im Bericht Skitag 2009